Biographie

TomDevaere 5912 koenbroos

©Koen Broos / I Solisti del Vento

Tom Devaere studierte an das Königlicher Musikkonservatorium Ghent bei Frank Coppieters.In 1995 gewinnte er den Meistergrad Kontrabass mit Auszeichnung.

In 1991 war er Laureat der Nationale Instrumentenwettbewerb in Charleroi.

Er hörte verschiedene Meisterkürse bei u.a. Duncan McTier(London),Frantisek Posta(Prag),Jeff Bradetich(Chicago) und Josef Niederhammer(Wien).

Als solist war er zu hören in das “Divertimento Concertante” von Nino Rota mit das Flämisches Symphonisches Jugendorchester, und das Konzert in D von J.B.Vanhal mit das Collegium Instrumentale Brugense.

Im Mozart-Jahr 2006 spielte er den Konzert-Aria “Per questa bella mano” KV 612 von Mozart mit Anima Eterna Brugge unter Leitung von Jos van Immerseel.

Seine Orchestererfahrung begann bei das European Union Youth Orchestra(1990-1992),das Youth Orchestra of a United Europe(Russland 1991)und das Gustav Mahler Jugendorchester(1993)wobei er mit verschiedene bekannte Dirigenten und Solisten spielte wie Claudio Abbado,Vladimir Ashkenazy,Vaclav Neumann,Riccardo Chailly,Maxim Vengerov und Victoria Mullova.

Von 1990 bis 2008 war er festes Mitglied des Flandern Symphonieorchesters. 1994 bis 2003 war er Stimmfüher der Kontrabasssgruppe.

In die Welt der Alte Musik ist er auch sehr aktiv. Von 1993 bis 2007 war er Mitglied von La Petite Bande(Sigiswald Kuijken)und seit 1996 spielt er bei Anima Eterna Brugge (Jos van Immerseel) und spielt er auch bei verschiedene andere Barockorchester wie das Bach Collegium Japan, das Freiburger Barockorchester, Norsk Baroksolistene und Il Gardellino.

Im Jahr 2005 gründete er zusammen mit Cembalo-Spieler, Dirigent und Komponist Frank Agsteribbe und die Kulturmanagers Tomas Bisschop (MA-Festival) und Hendrik Storme (Klarafestival) das belgische Barock Orchester B'rock.

Den letzten Jahren studierte er die Arbeit und das Leben von seinem Großonkel André Devaere (1890-1914), Pianist und Komponist. Mehr Infos auf www.andredevaere.net

Tom Devaere